do it herself goes atari

what means more than techno? what is techno? what happened to the music? what happened to the underground?

 more than techno? do it herself is MORE THAN TECHNO

ATARI 23|01|010

23h

w/  claudeque [mini X]

roggn 122 [droehn und rums]

smilla [kirschblüten im schneesturm/caramba!]

cindy fox vs. jpla [minitech b2b/dih]

 

kippenberger str. 20

leipzig/reudnitz

 


1 Kommentar 12.1.10 16:27, kommentieren

im nachgang

danken wir allen beteiligten für eine gelungene sause - ohne spontane übernahme von verantwortlichkeiten und die kreative Ideen, das durchhalten,  Tanzen, auflegen, verkabeln, gläser eingiessen, kehren, drucken, stempeln, spaß haben, weitersagen, supporten und liebhaben wäre es nicht gegangen.

feedback zum projekt nehmen wir sehr gern. schreibt uns einfach hier etwas oder als mail. 

 

doitherself loves you! 

 

1 Kommentar 27.10.09 16:47, kommentieren

self maid! 17|10|009

its time to get together!

das ist eins von vielen motti, die sich do it herself für diese veranstaltung auf die stirn gepappt hat. hier fügt sich zusammen was zusammen gehört - vom einlass bis zur musikalischen und visuellen gestaltung, von der einen bar zur nächsten - alles wird von den verschiedenen workshop-teilnehmerinnen organisiert und umgesetzt.

trash meets artifical show, meets post and punk, meets minimal deko and printing showroom . auf dem flyer findet ihr alle infos, die ihr braucht, um teil des ganzen zu sein...

übrigens: bringt eure eigenen klamotten mit, denn es darf gesiebdruckt werden! 

unsere ladies an der LIVE druckbar machen dir die fetzen bunt! 

lets self maid!

 

 

1 Kommentar 13.10.09 15:05, kommentieren

WORKSHOPPLÄTZE frei:

SOUNDSYNTHESE

am 24./25.10.2009

Wie kreiere ich gezielt einen bestimmten Sound mit einem klassisch aufgebauten Hard-/Software Synth? Im Workshop werden die Basics für Synthesizeraufbau und dessen Bedienung vermittelt. Der Aufbau sowie die verschiedenen Synthesearten werden mit der Software "NM G2-Demo" veranschaulicht. Der WS richtet sich an alle, die an der Produktion von synthetischen Klängen mit einfachen Mitteln interessiert sind. Bitte bringt Euren eigenen Computer mit (sollte es jemandem_r nicht möglich sein, meldet Euch und wir schauen, ob wir einen organisieren können!) und ladet Euch vorher die benötigte Demo-Software unter folgendem Link herunter:

www.clavia.se/products/nordmodular/demo.htm

° 24./25.10.2009...die genaue Uhrzeit wird noch bekannt gegeben!
°Drug Store
°Eutritzscher Str. 9.....04105 Leipzig

Hinweis: Im WS geht es um die Herstellung von rein synthetischen Klängen. Sampling und alles was dazu gehört (z.B. Aufnahme und Weiterverarbeitung von Sounds etc.) ist nicht Bestandteil des WS!

 

--> anmelden: siehe http://doitherself.supergiro.de

 


 foto copyright: daniel pauselius

5 Kommentare 21.9.09 16:24, kommentieren

freie plätze

gibt es noch im

BOOKING WORKSHOP

 

--> 25./26. 7. 

--> jeweils 14-18 uhr

--> B12 // Braustr. 20

 

bitte meldet euch an

kontakt über http://doitherself.supergiro.de

hier noch ein paar infos: 

Planen einer Veranstaltung:

Welches ist meine Zielgruppe?
Welche_r Künstler_in passt zu der Veranstaltung?
Was ist ein Technical Rider und muss der unbedingt eingehalten werden?
Wie organisiere ich eine Veranstaltung bei der am Ende alle Beteiligten glücklich sind?

In dem Workshop werden wir gemeinsam versuchen Antworten auf diese Fragen zu finden. Und damit das nicht alles in der Theorie hängen bleibt, fangen wir mit der Planung für die nächste DOITHERSELF Party an.

Alex Wix arbeitet als Bookerin, Tourmanagerin und Stagemanagerin in Berlin.
Simone Schrempf arbeitet als Bookerin und PRODUKTIONERIN ebenfalls in Berlin. 

1 Kommentar 17.7.09 17:47, kommentieren

GLEICH!!

>> QUEER MATTERS IV

mit den fiber_ladies aus wien 

 

 

Seit gestern dem ersten Juli ist das neue halbjährlich erscheinende fiber heft zu erwerben. wir hatten uns mit einigen autor_innen und herausgeber_innen schon vorab in wien getroffen und ein wenig über feministische diskurse und ihr neues heft-thema: mannschaften geplauscht. aber bei einer plauscherei soll es nicht bleiben. keine mühen und kosten haben wir gescheut um endlich mal die fiber hier in leipzig präsenter zu machen und in regen austausch zu treten. und an diesem austausch könnt ihr genauso teilnehmen......... debattiert mit uns über die notwendigkeit feministischer diskurse auf papier und lasst euch mit einbinden in die debatte über männlichkeitswahn in mannschaften. oder wie war das jetz? hier ein kurzer einstieg die heiße debatte:

Das Magazin „fiber. werkstoff für feminismus und popkultur“ soll einen Gegenpol zu den herkömmlichen Zeitschriften über Popkultur bieten. Ein Kollektiv junger Frauen aus Wien reflektiert in ihren Texten über Mainstream und Populärkultur aus feministischer Perspektive. Geschlechterverhältnisse in der Popkultur sollen untersucht und kritisch hinterfragt werden. Dabei geht es dem Projekt darum, Frauen als Akteurinnen wahrzunehmen und ihnen als solche auch Präsenz zu verleihen. „fiber“ erscheint seit 2002 als Fortführung der Zeitschrift „nylon. KunstStoff zu Feminismus und Popkultur“. Mittlerweile wird das Magazin zweimal jährlich in Eigenregie herausgebracht. Jede einzelne Ausgabe ist einem bestimmten Schwerpunkt gewidmet. Sie werden uns ihren feministischen Ansatz, grade im Hinblick auf popkulturelle Zusammenhänge vorstellen, und uns die Möglichkeit geben, mit ihnen über die verschiedenen feministischen Diskurse zu diskutieren.

 

>> QUEER MATTERS <<

zuGästin: FIBER MAGAZIN WIEN

FREITAG - 10. JULI - PARIS SYNDROM -

Karl-Tauchnitz-Str. 9, 04107...Leipzig

 

1 Kommentar 2.7.09 13:36, kommentieren

SEMINAR


CREATIVE COMMONS LICENSING

 

"Creative Commons Licensing: - alternative lizensmöglichkeiten"
Kreatives Gemeingut zwischen alten Utopien und neuen Wirklichkeiten" mit Sebastian Neumann (Medientheoretiker aus Leipzig)

 

 

 Der Workshop möchte zunächst, mit einer kulturgeschichtlichen Betrachtungsweise beginnend, die Entwicklungslinien bis hin zu unseren heutigen digitalen Vervielfältigungs- und Verteilungsmöglichkeiten stoffloser Güter erarbeiten. Daran anschließend werden aktuelle Alternativen (Copyleft, Creative Commons und Public Domain) zur angloamerikanischen Copyright-Tradition und kontinentaleuropäischen Droit d'auteur-Tradition vorgestellt und diskutiert. Im Mittelpunkt steht dabei besonders das von Lawrence Lessig lancierte Creative-Commons-Projekt: Was ist Creative Commons, wie funktioniert dieses alternative Lizenzierungsmodell, welchen Sinn macht es und vor allem: wie ist es anzuwenden? Abschließend wird näher beleuchtet, wie der Ansatz einer alternativen Musikdistribution über ein Netlabel funktioniert und welcher ideengeschichtliche und soziokulturelle Zusammenhang zwischen freien Inhalten und freier Software besteht. Als Einstimmung in die Thematik und Grundlage für den Workshop empfiehlt sich der dänische Dokumentarfilm „Good Copy, Bad Copy“.

Dieses Seminar ist geschlechteroffen!


° 04.07.2009...14h
° B12
° Braustr. 20.....04275 Leipzig  

 

--> anmelden via email an: workshop//ät//supergiro.de 

1 Kommentar 2.7.09 14:06, kommentieren