do it herself - ladies in die popkultur

"Hast du schon mal Kabel an eine Box angeschlossen? Willst du wissen, wie du mit Licht Stimmungen in einem Club erzeugst? Wolltest du immer schon mal deine Lieblingsmusik fließend zusammenmixen oder eigene Visuals an die Wand werfen? Und fragst du dich, warum das meist nur Typen machen? do it herself (hervorheben!) will genau das, was du auch willst: Mehr Ladies in die Popkultur! Vor und hinter die Kulissen! Mach mit bei den folgenden Workshops: (dann der black block und darin steht:


"DJ_CD / VINYL / DIGITAL, ABLETON live!, VJing, TON- und LICHTTECHNIK, RAUMGESTALTUNG u.a.m."

Neben den Praxis-Workshops, die sich speziell an Mädchen, Frauen und Transleute richten, könnt ihr Seminare (hervorheben) z.B. zu Musikrecht oder alternativer Lizensierungsmöglichkeiten besuchen. 

Spannend wird auch die öffentliche Vortragsreihe "queer matters - verdächtige Angelegenheiten" (hervorheben). Eingeladen sind hier Projekte und Initiativen, die sich ganz praktisch mit queer|feministischen Themen auseinandersetzen wie z.B. das "Bildwechsel" Frauenfilmarchiv aus Hamburg oder das "fiber - magazin für feminismus und popkultur" aus Wien. Für alle genauen Infos, Termine und die Anmeldeoption klick: doitherself.supergiro.de

++++++++

Mit dem Projekt “do it herself” sollen Mädchen/Frauen/Trans* gezielt in die sub- und soziokulturellen Strukturen des Leipziger Veranstaltungsbetriebes hinein gebracht werden. Wir wollen die Teilnehmerinnen des Projektes fit machen in DJ_CD / VINYL , DJ_DIGITAL, ABLETON , VJ_ING , TON- und LICHTTECHNIKBOOKING, RAUMGESTALTUNG, SOUNDSYNTHESE und SECURITY/ TÜRPOLITIK.
Neben diesen intensiven Workshops und (geschlechteroffenen) SEMINAREN , zu Musikrecht oder alternativen Lizensierungsmöglichkeiten, ist eine öffentliche Vortragsreihe geplant, zu der Initiativen mit feministischen bzw. queerfeministischen Ansätzen nach Leipzig eingeladen sind, um sich und ihre Arbeit hier vorzustellen und auf einem Podium in Dialog mit den Besucher_innen zu treten.
Hierbei geht es weg vom reinen Party/Konzert/Veranstaltungsbetrieb hin zu einer größeren thematischen Vielfalt: Printmedien, Film, Bildungsarbeit und Netzwerken wird bei "QUEER MATTERS - VERDÄCHTIGE ANGELEGENHEITEN" Raum geben.
Eingeladen sind die Workshopmacherinnen "electricdress" aus Postdam, das feministische Bildwechsel- Archiv aus Hamburg, das feministische Magazin "fiber" aus Wien, sowie Jennifer Lorenz und Anne Hofmann als Referentinnen zum Thema „female Hip Hop im world wide web“.
sowie

26.3.09 15:32

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen